Ein Lotteriesyndikat – Pro und Contra

Es ist allgemein anerkannt, dass ein Lotto-Syndikat die beste Art ist, in einer Lotterie zu spielen, wenn Sie Ihre Gewinnchancen erhöhen möchten. Tatsächlich werden mehr als ein Viertel aller Lotto Jackpot Gewinne von Syndikaten gesammelt. Diese Lottosyndikate werden typischerweise von Gruppen von Arbeitskollegen oder Freunden gebildet, die das eine Ziel haben, ihre Lottogewinnchancen zu erhöhen. Durch das Zusammenschleifen auf diese Art und Weise ermöglicht jeder Teilnehmer des Konsortiums mehr potentielle Gewinneinträge, während gleichzeitig die Ausgaben auf einem Minimum gehalten werden. Ein Konsortiumsmitglied kann mit einem beträchtlichen Chancenvorteil insbesondere dann kommen, wenn das Konsortium eine größere Anzahl von Individuen hat. Ein Syndikatsmitglied zu sein, hat jedoch seine Nachteile. Der erste und wahrscheinlich offensichtlichste negative Aspekt eines Syndikats ist die Tatsache, dass alle Gewinne gleichmäßig auf alle Mitglieder des Syndikats verteilt sind. Je mehr Syndikatsmitglieder es gibt, desto geringer ist daher die Auszahlung, die jedes dieser Mitglieder erhält. Infolgedessen kann ein beträchtlicher Lotto-Syndikat Gewinn nur genug Bargeld für jedes Mitglied erzeugen, um für einen Feiertag oder ein neues Auto zu zahlen; Aber geben Sie den Job nicht auf und kaufen Sie eine Luxusyacht! Solange sich jedes Mitglied dieser Eventualität bewusst ist, sollte jeder glücklich sein. Das zweite Problem der Lotto-Syndikate bezieht sich direkt auf den oben genannten Punkt. Gelegentlich sind in der Presse Geschichten zu finden, die sich auf ein gieriges Syndikatsmitglied beziehen, das nicht bereit ist, den Preis an seine Kollegen weiterzugeben und zu versuchen, alles für sich selbst zu behalten. Dies kann sicherlich ein großes Problem sein, wenn das Syndikat informell gegründet wurde. Wenn dies der Fall ist, muss jedes der geschädigten Mitglieder dann legal beweisen, dass sie tatsächlich getäuscht wurden. Es gab auch Fälle, in denen ein Syndikatsmitglied seinen Anteil am Preisgeld aufgrund verspäteter oder nicht erfolgter Zahlung der Startgebühr verloren hat. Solche Fälle führen häufig dazu, dass rechtliche Schritte eingeleitet werden. Das dritte Problem, das auftreten kann, wenn kein förmliches Syndikatsabkommen besteht, ist das Problem der Erbschaftssteuer. Wenn der Leiter des Syndikats das Preisgeld und dann “Geschenke” jedes Mitglied ihren gleichen Anteil sammelt, dann könnte diese Steuer sehr wahrscheinlich eine Überlegung für jedes dieser Mitglieder werden. Es gibt Möglichkeiten, wie solche Probleme begrenzt werden können und somit jedermanns Leben viel einfacher. Wird das Syndikat mit einem rechtsverbindlichen Lottogesellschaftsvertrag gebildet, gehören die hier genannten Punkte der Vergangenheit an. Solche Vereinbarungen können von der Website Ihres Lotterieanbieters heruntergeladen und in vielen Fällen von einem Lotterie-Einzelhändler abgeholt werden. Es besteht kein Zweifel, dass die Vorteile eines Lottosyndikats die negativen Aspekte bei weitem überwiegen. Wenn das Syndikat, wie erwähnt, legal gegründet wird, müssen Sie sich nur darum kümmern, dass Sie in jeder Woche Ihr Geld bezahlen und planen, was Sie mit dem Geld machen werden, wenn Ihr Lotto-Syndikat das große trifft.

Gavin Evans ist ein Vollzeit-Internet-Vermarkter in der Marktgemeinde Cowbridge in South Wales, UK. Gavin ist auch eine führende Tochtergesellschaft für das e-Lottery Syndicate System. Entdecken Sie die Vorteile des e-Lottery [http://www.e-lottery-syndicates.com] Syndikat-Systems und wie Sie von der Förderung der Euro Millions profitieren können [ http://www.e-lottery-syndicates.com/Euro-Millions-e-Lottery-Syndicate.htm] und die britischen Lottosyndikate für die weltweite Lotteriespielgemeinschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.